Vorhofflimmern

Nach einer OP, 2 Bypässe 2007, und einem Schlaganfall 2013 und einer durchgeführten synchronisierten Elektrokardioversion 2015, die zu keinem Erfolg führte, bekomme ich folgende Medikamente:
morgens 1 Metrohexal 95 mg, Xarelto 20 mg, 1 Torasemid 10 mg - abends 1 Metrohexal 95 mg, 1/2 Ramipril 5/25, Simvastatin 10 mg.
Leider macht mir das ständige Vorhofflimmern nach wie vor sehr zu schaffen. Bin ich damit austherapiert?
Experte Prof.Landmesser vor 1096 Tagen 23 Stunden
Wenn sich das Vorfhofflimmern wirklich nicht mehr beseitigen lassen sollte und Sie der unregelmäßige Herzschlag trotz verschiedener Medikamente sehr stört, wäre zu überlegen, ob man bei Ihnen die elektrische Verbindung zwischen Vorhöfen und Kammern mit einem Elektrodenkatheter verödet (AV-Knoten-Ablation) und einen Herzschrittmacher implantiert. Zwar bliebe das Vorhofflimmern dann weiter bestehen, der Puls wäre aber wieder regelmäßig. Allerdings wären Sie dann auf Dauer schrittmacherabhängig.
Schreiben Sie hier einen eigenen Beitrag:
Default User
Abbrechen
schließen